Dein Tattoo Studio im 7. Bezirk

faq

Häufige Fragen

n° 1

Wie lange muss ich warten?

Das ist sehr abhängig von deinem Wunschmotiv. Kleine Tattoos haben nur sehr kurze Wartezeiten und können oft auch am selben Tag als Walkin gestochen werden bzw innerhalb von 1 bis 8 Tage. Für größere und aufwändige Projekte kann die Wartezeit bis zu 3 Monaten betragen. Am besten einfach mal im Studio vorbeikommen, um alles genau zu besprechen.

n° 2

Wie kann ich einen Termin vereinbaren?

Um einen Termin zu vereinbaren, kannst du jederzeit zu uns ins Studio kommen. Nach einer detaillierten Vorbesprechung deines Wunschtattoos können wir dann auch einen Termin vereinbaren. Bitte beachte, dass wir dafür eine Anzahlung von EUR 50.– bis 100.– in Bar benötigen.

n° 3

Ich bin noch nicht 18! Was tun?

Tätowieren ist in Österreich ab dem 16. Lebensjahr erlaubt. Falls du also noch unter 18 Jahre alt bist, muss ein Erziehungsberechtigter mit vor Ort kommen und uns seine schriftliche Einwilligung geben. Bitte die Ausweise nicht vergessen.

n° 4

Worauf muss ich achten?

Es ist wichtig, dass du in einem ausgeruhten und gesunden Zustand zu deinem Tattoo-Termin kommst. Du darfst keine blutverdünnenden Medikamente oder Alkohol am Vortag oder am selben Tag zu dir nehmen. Du solltest vor dem Tattoo gut Essen und Trinken.

faq

Wie pflege ich mein Tattoo?

n° 1

BADEN/LANGES DUSCHEN VERMEIDEN:

Vollbäder, Baden im Meer, Seen oder Frei-/Hallenbädern kann zu Wundinfektionen führen und sollte auf jeden Fall vermieden werden. Duschen mit möglichst ph-neutraler Seife ist kein Problem sollte, aber nicht zu langen dauern da es die Wunde sonst aufweicht.

n° 2

SCHMUTZ IN DER WUNDE VERMEIDEN:

Schmutz kann zu Infektionen oder Reizungen führen. Deshalb muss man die Wunde möglichst sauber halten und gut vor Schmutz schützen.

n° 3

KEINE STARKE SONNE ODER SOLARIUM:

Starke Sonneneinstrahlung und Solarium ist zu vermeiden, da es auf der wunden und dünnen Haut viel leichter zu einem Sonnenbrand und stärkeren Entzündungen da UV-Strahlen durch Wunden ungehindert in den Körper eindringen.

n° 4

KEINE FUSSELIGE ODER ENGE KLEIDUNG:

Enge Kleidung scheuert an der Wunde und reizt das Tattoo. Fusseln in der Wunde können leicht zu Entzündungen führen. Am besten geeignet sind Stoffe aus Baumwolle.

n° 5

REINIGUNG UND PFLEGE DES TATTOOS:

Das Tattoo mit warmen Wasser und ph-neutraler Seife vorsichtig abwaschen und mit einem Einweghandtuch trocken tupfen. Danach mit einer Wundheil- oder Tattoo Salbe dünn eincremen. Bitte dabei auch immer auf saubere und frisch gewaschene Hände achten! Diesen Vorgang 3-4x tägl. wiederholen, solange bis das Tattoo abgeheilt ist.

n° 6

RICHTIGE ERNÄHRUNG UND GESUNDHEIT:

Vitaminreiche Ernährung und Gesundheit sind während der Verheilzeit, vor allem bei großen Projekten, wichtig für eine gute Verheilung. Exzessive Wochenenden und Alkohol können dem Körper sehr zusetzen und die Wundheilung negativ beeinflussen.